Gesellschaft (aus: ‚Das Haus‘)

Ein Haus ist mehr als Stuck und Mörtel,
Heimat mehr als Dorf und Leute.
Kultur ist mehr als Buch und Bühne,
Gesellschaft mehr als Brot und Prügel.

Freundschaft ist die Wasserwaage,
An die ich mein Leben halte,
Wenn die Welt sich schüttelt, schaukelt und
Einzig gleich das Neue bleibt.
Wenn die Welt verrückt spielt, taumelt und
Man sich ungläubig die Augen reibt.

Mir ist Freund, wer von der Seele spricht und
Schweigt, wenn ihm geflüstert wird.
Ich bin Freund, wem ohne Zögern,
Ein Unrecht aus dem Sitz hoch reißt.

Haus kann mir aus Stein wie Zelt sein,
Ob mit Hering oder Türschild, ist mir gleich.
Doch Heimat kann nie weniger als Freundschaft
Und Kultur nicht ohne Vielfalt sein.
Gesellschaft fängt nicht an und endet,
Kennt keine Trennung zwischen Menschen.
Sie lebt von Streit und Konsens
Und wächst mit jedem Lächeln.