Affäre

Nachts, die Welt, an meinem Fenster,
Klopft mich wach, „Sei mein Geliebter,
Ich wünsche mir ein Abenteuer!“
Von Schlaf und Schlummer noch umklammert,
Stolper ich hinaus und und folge ihr, bedacht von vollem Mond und Eulenruf.

Zu kühlem Wind in Wiesen und
Tau auf ihrem Gesicht, flüstert sie:
„Liebe ist Nachsicht.
Dies ist ein Abschied“

Schreibe einen Kommentar